Erfurt Hbf: Spurplan-Analyse (Allgemeines Forum)

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Mittwoch, 15. November 2017, 17:33 (vor 393 Tagen) @ sb
bearbeitet von ICETreffErfurt, Mittwoch, 15. November 2017, 17:33

Meines Erachtens sollte der überregionale SGV (Schienengüterverkehr) sowieso aus dem Knoten Erfurt möglichst herausgehalten werden; wenn solche langlaufenden SGV-Züge aufgrund fehlender geeigneter Fahrplantrassen im Raum Erfurt dann über Eichenberg und Nordhausen nach Halle(Saale) – da dort kein SPFV – geführt würden, wäre dem flankierend gedient.

Die Kerosin-Züge Leuna-Frankfurt fahren durch Erfurt. Das ist der kürzeste und schnellste Weg und eine Umleitung über Nordhausen macht für diese Züge kaum Sinn.

Von Großkorbetha aus ist Weimar-Erfurt nun mal die Strecke der Wahl. Eine Anbindung an die Sangerhäuser Strecke ist von dort mehr schlecht als recht.

Also mit reichlich Güterverkehr von Großkorbetha nach Bebra sollte man durchaus bei der Planung rechnen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum