ergänzende ? zu neuen Vorschriften zu Ansagen (Allgemeines Forum)

Tino, Mittwoch, 15. November 2017, 08:04 (vor 340 Tagen) @ ICE2020

Sitze gerade in einem Zug, der sich mit steigender Verspätung durch die quält. Was mich irritiert: Es gibt keinerlei Ansagen zum Stand der Verspätung, zu Anschlüssen etc. Neue Fahrgäste werden nicht begrüßt, kurz vor jedem Halt kommt nur ganz kurz: "Nächter Halt..." Daraufhin angesprochen sagte der Zugchef mir, dies sei eine neue Anweisung, ab 23 Uhr gelte die Nachtruhe, und es würde nur noch der Halt angesagt. Kann jemand bestätigen, dass es eine solche Anweisung gibt? Letzte Woche in einem Nachtzug habe ich dies noch anders erlebt. Gerade bei Verspätung und Halt an Bahnhöfen, wo keine DB Information mehr besetzt ist, macht es ja durchaus Sinn, den einen oder anderen Hinweis zu geben, auch wenn es sonst angenehm ist, weniger Infos zu bekommen.

Positiv: Das Licht im Zug wurde gedämmt – Zusatzfrage hierzu: Ist das zukünftig in Nacht-ICEs auch noch möglich?

Hallo ICE2020,

diese Antwort ist nur bedingt richtig. Korrekt ist, dass die Ansagen auf ein Minimum gekürzt werden. Nächster Halt ...., Ausstieg ....

Dies soll aber nur im Regelverfahren gelten. Sofern eine Verspätung eintritt, muss wieder auf die Nennung der Ursache, die eigentliche Verspätung und die Anschlusszüge hingewiesen werden. Von daher war die Antwort des Zugchefs leider nicht korrekt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum