+1 Zustimmung (Allgemeines Forum)

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Dienstag, 14. November 2017, 15:43 (vor 11 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von ICETreffErfurt, Dienstag, 14. November 2017, 15:45

Die ganze VDE8 ist erbärmlich.


Nö.

Danke. Diese Pauschalisierung von JeDi nervt gewaltig.

Berlin-München sind rund 500 km, das fährt man in rund 4 Stunden, man kommt also auf einen Schnitt von rund 125 km/h bei 3 Halten.


Das wiederum IST erbärmlich. Aber Leipzig-Erfurt-Nürnberg(-Ingolstadt?) ist ja mit 300 km/h Trassen versehen.

Das Problem daran ist, dass man wie überall in Deutschland Stop-and-Go hat.

Man kann die 300 km/h kaum ausfahren, da sie immer nur ein paar Kilometer lang sind. Im Endeffekt sind gerade mal 1/3 der Streckenkilometer zwischen München und Berlin mit mehr als 230 km/h befahrbar und davon etwa 2/3 mit mehr als 250 km/h.


Joa ... vielleicht erleben wir ja nochmal eine 300 km/h Rennbahn zwischen Berlin und Leipzig/Halle. Dann noch eine richtige SFS zwischen Ingolstadt und München (oder wo geht dieser lächerliche 190 km/h Mist los?) und dann wäre schon ein bisschen was getan ...

Wobei im fertigen Ausbauzustand die 190 km/h ja nur für paar km gelten und der Rest der Strecke mit 200 km/h befahrbar ist. Damit gewinnt man von München nach Ingolstadt nochmal gut 3-4 Minuten.

Was theoretisch mit ABS200 Ingolstadt-München und ABS 230 Ebensfeld-Fürth ohne Berücksichtigung von Trasseneinschränkungen durch andere Verkehre möglich wäre:

München-Nürnberg: 55 Minuten
Nürnberg 2 Minuten Halt
Nürnberg-Erfurt: 61 Minuten
Erfurt 2 Minuten Halt
Erfurt-Halle: 27 Minuten
Halle 2 Minuten Halt
Halle-Berlin Hbf: 65 Minuten (mit ABS Halle-Bitterfeld; Südkreuz mal raus genommen, ansonsten 68 Minuten)

Damit wäre man bei 3 Stunden 34 Minuten. Weniger geht nicht ohne eine ABS/NBS 230+ Halle-Berlin.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum