? zur Sicherheit bei Mitnahme von Hunden im Zug (Allgemeines Forum)

bahn-user, Montag, 13. November 2017, 12:00 (vor 7 Tagen) @ JumpUp

Ich kann die Problematik nachvollziehen, sehe ich sehr ähnlich. Entweder Maulkorb oder eben keine Mitfahrt der Tiere

Das Problem ist, dass Maulkörbe sehr unangenehm sind für Lebewesen. Der Hund ist dann oft die ganze Fahrt beschäftigt, das Ding abstreifen zu wollen.

Die Regel ist eher so wie die für "Nur 1 Stück Traglast", betrunkene Reisende oder Ruhebereiche: Es wird wohl erst dann durchgesetzt, wenn es vor Ort Probleme gibt.

Hier geht es gar nichtmal darum, ob Hunde gefährlich sind oder nicht. Aber allein die enge Situation im Zug, zahlreiche Personen links und rechts des Hundes, können zu einem Beißen führen.

Nö. Was du beschreibst, ist für mich schon ein gefährlicher Hund.

Ich hatte mein Leben lang Hunde und fahre mit meinem jetzigen sicher fünfstellige Jahrekilometerzahlen mit der Bahn: Kann ich für meinen ausschliessen. Du kannst als Mitreisender meinem Hund auf den Schwanz treten oder auf seine Pfoten und ausser schmerzhaftem Jaulen wird da nix kommen, noch nicht mal ein Knurren.

Ein Herrchen kennt seinen Hund. Wenn ich wüsste, dass er in engen Situationen beissen könnte, dann würde ich ihn nicht mitnehmen oder in Notsituationen halt dann doch nur mit Maulkorb. Auch nur die Möglichkeit eines Beissens geht für mich nicht.

Er liegt während der Fahrt in einem verschliessbaren Behältnis (ich will ja auch mal auf Toilette), ein- und aussteigen an der Kurzleine.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum