...muss man aber nicht. (Allgemeines Forum)

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Donnerstag, 14. September 2017, 13:52 (vor 156 Tagen) @ Garfield_1905

Die Kraniche waren da tatsächlich wesentlich schmerzloser.

Vielleicht weil man die Sache mit der 'Landshut' und der glücklichen Befreiung der Geiseln ja auch durchaus positiv sehen kann ?

Klar. Kann man.
Man kann sich aber auch von der metaphysikalischen Ideologie befreien, das Gedenken an die Opfer von Eschede ließe sich ausschließlich über "884" oder "Wilhelm Conrad Röntgen" bewahren.
Wie so oft, gibt es mehr als eine einzige nachvollziehbare Sicht auf die Dinge und wie so oft ist es sehr wohl legitim (und keineswegs unethisch oder pietätlos, wie man hier Proponenten eines nüchterneren Zugangs unterzuschieben versucht) verschiedene und abweichende Positionen zu vertreten.

Oder sind in der 'Landshut' auch 101 Unschuldige getötet worden ?

Ach, Mist! Zu wenige Leichen...

Und man kann es auch noch anders sehen. Wenn irgendjemand etwas 'falsch' macht (in diesem Fall mal unterstellt die Lufthansa) heißt das ja nicht, das man dies zum Anlaß nehmen solllte, selbst etwas 'falsch' zu machen.

Ich bleibe dabei (s. auch Parallelpost): Hier wird nichts falsch gemacht, weil es nichts falsch zu machen gibt - richtig zu machen allerdings ebensowenig. Die DB hat sich für sich für diese, praktizierte Form des Gedenkens entschieden, das ist zu respektieren. Ein Zwang ist es nicht!

Und dann noch mal anders. Vergleiche hinken bekanntlicherweise immer etwas ...

...sind aber hervorragend zu illustrativen Zwecken geeignet.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum