Da widerspreche ich euch entschieden! (Allgemeines Forum)

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Mittwoch, 13. September 2017, 00:09 (vor 68 Tagen) @ 218 466-1

Meinst du die Einwohner von Eschede finden es so toll, dass der Name ihres Ortes ständig mit dem größten zivilen Nachkriegszugunglück in Verbindung gebracht wird?

Da der Unfall nun mal an dieser Stelle war, lässt es sich nicht vermeiden diese Assoziation zu ziehen.

Aber die Fixierung auf die Zugnummer 884 und den Namen "Wilhelm Conrad Röntgen" fußt mehr auf Aberglauben als auf Respekt gegenüber den Opfern.

Damals wurde der Zuglauf sogar noch ein paar Tage nach dem Unfall mit diesem Namen in diversen Bahnhöfen gekennzeichnet. Erst nach dem Protest einiger Bahnmitarbeiter und Reisenden, die sich dadurch gestört fühlten, wurde der Name geändert. Das ist aber mittlerweile 20 Jahre her.

Wenn es heute wieder einen ICE 884 geben würde, würde das keinen großen Aufschrei geben, weil die Masse an Reisenden und große Teile der Mitarbeiter das Unglück nur noch aus TV-Dokus und Geschichtsbüchern kennen und mit der Nummer 884 keine Gefühle verbinden.

Damals konnte ich es verstehen, dass man so gehandelt hat. Mit zunehmenden zeitlichen Abstand wirkt dieses künstliche Ignorieren einfach nur noch abergläubisch.

Ich könnte ruhigen Gewissens in einen ICE 884 steigen oder einen Triebzug "Wilhelm Conrad Röntgen" benutzen, weil ich weiß, dass sich die damaligen Umstände nicht mehr 1:1 wiederholen werden. Durch den Unfall wurden viele Prozeduren in den Werken geändert, die Technik angepasst und die Sensibilität des EBA gesteigert. Eine Wiederholung ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen.

Wenn ein Zug einen Unfall hat, so haben weder die Nummer des Triebzuges noch die Nummer des Zuglaufes irgendeine tiefere Bedeutung. Abgesehen vielleicht dadurch, dass der Unfall durch einen spezifischen technischen Defekt verunfallt ist, welcher nur diese eine Triebzug besaß. Aber das könnte ja dann jedem Triebzug der entsprechenden Baureihe widerfahren.

Statt sich so albernen Argumenten und Pietätsdiskussionen hinzugeben hätte man die Opfer und deren Angehörigen damals ordentlich entschädigen und sich persönlich und einzeln aufrichtig entschuldigen können. Das wurde aber aus zivilrechtlicher Abwägung unterlassen und das fand und finde ich viel schlimmer als einen ICE wieder "Wilhelm Conrad Röntgen" zu benennen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum