Viel zu viele Unklarheiten (Allgemeines Forum)

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Montag, 11. September 2017, 15:57 (vor 72 Tagen) @ RhBDirk
bearbeitet von musicus, Montag, 11. September 2017, 15:58

Also Zugreiseblog sehe ich definitiv nicht als vertrauenswürdige Quelle.
Der Typ hat die Meldung am Donnerstag, den 7. September 2017 eingestellt. In keiner verlässlichen Quelle gibt es bis heute einen Artikel, die sich auf eine neue Tarifreform beziehen.

Muss nichts heißen.

Wenn, wäre das mittlerweile auch bei Spiegel, tagesschau & Co durchgeschlagen.

Warum? Abgesehen davon: auch große oder seriöse Medien waren schon fehlinformiert.

Außerdem nennt er keine Quelle für seine Aussagen und Angaben.

Je nach Quelle, kommt es durchaus vor, dass Informanten nicht zwingend im web genannt werden möchten - zumal sie kaum als zitierfähig anzusehen wären. Manche leaks gibt es eben nur per Mundpropaganda, insofern ist es quasi unmöglich Qualität und Vertrauenswürdigkeit etwaiger Quellen zu bewerten, aus denen zugreiseblog womöglich schöpft.

Hier hat sich also einer was zusammengeschrieben.

Das auffälligste am gebloggten Entwurf ist, dass wesentliche Informationen fehlen. So gibt es keine Andeutungen zu irgendwelchen Preisniveaus, Geltungsdauer der Flexpreise, Geltungsbereiche bestimmter Sparpreise, BahnCards und ähnlich inferioren Tarifdetails. Mehr als eine potentielle, weitere Diversifizierung des bereits sehr diversifizierten Angebots behauptet die Skizze nicht - und das ist für eine Beurteilung *viel* zu wenig. Geht ein bisschen in Richtung clickbaiting.

Dass man bei der DB über das Tarifsystem nachdenkt, ist ja nun wirklich kein Geheimnis. Da liegen mit Sicherheit mehrere Systeme und Ideen in den Schubladen.

Ich will ganz fest dran glauben, dass auch noch Unterlagen zum FV-Tarif von vor 10 Jahren liegen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum