Hier soll betrogen werden. (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Blaschke, Osnabrück, Freitag, 11. August 2017, 23:15 (vor 70 Tagen) @ Colaholiker

Was ändert das Papierticket am Sachverhalt?


Ganz einfach. Auf dem Papierticket konnte eine schriftliche Aufhebung der Zugbindung vermerkt werden. Diese hat Bestand, obwohl der Grund für die Aufhebung wider Erwarten entfallen ist und somit zum Reisezeitpunkt eigentlich kein Anspruch auf Aufhebung der Zugbindung mehr besteht.

Eben. Warum also soll die Zugbindung noch aufgehoben werden.

Bei einem virtuellen Ticket hätte diese Aufhebung nirgends dokumentiert werden können, somit wäre wie auf der Fahrkarte angegeben zu fahren gewesen, weil das Argument "irgendwann zwischen Buchung und Fahrt sah es aber so aus, als ob es nicht klappen würde" nicht greift


Eben. Warum also soll noch ein Anspruch auf Zugbindungsaufhebung bestehen?


Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum