Fehlschluss. (Allgemeines Forum)

musicus @, Montag, 17. Juli 2017, 15:23 (vor 315 Tagen) @ GUM

Man muss wohl GUM heißen, um einzusehen, weshalb Kundenbegeisterung unterhalb der 2.500€ Jahresumsatz vorhanden sind, darüber aber plötzlich nicht mehr. Das Segment, das du angesprochen wissen willst, ist mit Prämien nicht zu erreichen, sondern im heutigen Tarifmodell nur über die Anfangsinvestition adressierbar. Dafür müsste man Zeitkartenpreise senken, die BC100 verbilligen oder die Konditionen für den Erwerb mehrerer BahnCards verbessern.

Die Idee des Upgrades im Nahverkehr kannst Du an beinahe jedem Vorweihnachtssamstag sehen: Die Menschen fahren schwer mit Tüten beladen Nahverkehr und kommen offensichtlich gar nicht auf die Idee sich mit den manchmal umständlichen NV-Automaten näher zu befassen und Zusatztickets (wie beim VRR) zu lösen.

Wozu denn auch? Der Zeitkarteninhaber hat den Fahrpreis ja ohnehin schon entrichtet, da ist nur verständlich, dass er keine weitere Preisbereitschaft zeigt. Theoretisch zahlt er ja bereits in der 2. Klasse schon zu viel, da die tatsächliche Nutzung die potentielle Nutzung weit unterschreiten dürfte. So funktionieren flatrates nunmal.

Da hilft dann ein Stammkundengutschein, der wird sich monatelang daran erinnern.

Nö. Da regiert (bei halbwegs klar kalkulierenden Menschen) das Wissen um "there ain't no such thing as a free lunch". Gerade bei den Stammkunden sind die Prämien Upgrades etc. von Anfang an bereits eingepreist. Deine Strategie würde nur die etwas besseren Gelegenheitsfahrer "begeistern".

Auch weil er nciht 2,50+ Euro pro Parkplatzstunde in der Innenstadt ausgeben musste.

Muss sowieso niemand, der per ÖPNV shoppen fährt. Egal ob einmal oder hundert Mal jährlich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum