Verspätung ist immer gegeben (Allgemeines Forum)

ICE2020 @, Montag, 17. Juli 2017, 08:52 (vor 70 Tagen) @ grasi

Die Verspätung am Zielort von 100 Minuten kommt mit jedem Zug zustande, da kurzfristige Bauarbeiten.

Die Verspätung, die für die FGR relevant ist, bezieht sich aber auf Deine ursprünglich gebuchte Verbindung (ich gehe davon aus, dass Du Zugbindung hast). Wenn Du also von der Aufhebung der Zugbindung profitierst, eine frühere Verbindung wählst und dann vor der ursprünglich gebuchten Ankunftszeit (bzw. wenigstens nicht mehr als 60 Minuten später ankommst), erhältst Du nicht zusätzlich noch eine Entschädigung nach FGR. Du könntest den Bahn-Service anschreiben, ob es von dort eine zusätzliche Entschädigung aus Kulanz gibt (längere Fahrzeit), ein Anspruch nach FGR besteht in dem Fall mE aber nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum