Im Land des schnellen Zuges… (Tag 5 und Gesamtbilanz, m12Bi) (Reiseberichte)

guru61, Sonntag, 16. Juli 2017, 18:08 (vor 131 Tagen) @ lokuloi
bearbeitet von guru61, Sonntag, 16. Juli 2017, 18:10

Hallo
Sehr interessanter Bericht.

Die Martigny - Chatelard Bahn war übrigens bis 1990 durchgehend mit Stromschiene ausgerüstet. Nach Tante Wicki war die bei Lawinen robuster als eine Fahrleitung.

Du bist nahe an der einzigen Bahn mit 60cm Spurweite, die im Kursbuch verzeichnet ist vorbeigekommen:
[image]

https://flic.kr/p/y3JjMS
Von Finhaut mit dem Postauto nach dem Stausee Emosson , dann mit der Standseilbahn herunter zur Panoramabahn, die auf dem ehemaligen Trasse der Baubahn des Barberine Stausees fährt, zur Bergstation der Standseilbahn.
Dort gbts ein kleines aber feines Museum in der Remise der Panoramabahn:

Transport in den 20er Jahren:
[image]

Transport ab 1977 - 1991 mit einer Einschienenzahradbahn :
[image]

Ein Wagen ist an der Bergstation der Minifunic, so heisst die obere Standseilbahn heute, erhalten geblieben:
[image]

Das ganze wird unter "Verticalp" vermarktet:
http://verticalp-emosson.ch/de/decouvrez
Ist zwar an schönen Sonntagen ein Touristenrummel, aber die Landschaft ist grandios.
https://www.youtube.com/watch?v=msJIS4kr1rE
Gruss Guru


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum