Vorstellung und erstes Thema zur Diskussion (Allgemeines Forum)

gnampf @, Freitag, 14. Juli 2017, 20:38 (vor 72 Tagen) @ MF_5289

na, ob der Bund genug Geld für die Erhaltung gibt wird sich erst in einigen Jahren oder eher Jahrzehnten zeigen, so wie es sich auch nicht sofort gezeigt hat das er zu wenig gegeben hat. Erstmal konnte man ja was von der Restsubstanz leben. Jetzt muß er aber erstmal weit mehr geben als nötig wäre um die Infrastruktur zu erhalten, denn jetzt muß sie erstmal wieder aufgebaut und repariert werden. Ob das Geld dafür dann auch noch reicht?

Durch Baustellen müßten eigentlich nahezu gar keine Verspätungen entstehen, wenn man sie einfach langfristig in die Fahrpläne einplanen würde. Dann wäre jedem vorher klar was ihn erwartet. Passt aber auch nicht jedem, kann auch mal heißen das mehrere Wochen kein Zug vor der Haustür hält. Aber im Gegensatz zur Autobahn wäre es planbar.

Wie man darauf kommt das man mit 85% Pünktlichkeit alle Anschlüsse sicherstellen kann frage ich mich allerdings. Nichtmals statistisch wüßte ich wie das klappen soll. Selbst bei 100% Pünktlichkeit, also nie mehr als 5 Minuten hinter dem Fahrplan, wäre das nicht gegeben, da 5min manche Umsteigezeit zu Nichte machen.

Vielleicht sollte Pofallachen also lieber erstmal anfangen realistisch und weit genug im Voraus zu planen. Danach kann er sich dann drum kümmern wie man die "unvorhersehbaren" Störungen vorhersieht... durch Wartung (incl. natürlich auch der Vegetation an der Strecke, damit nicht der nächste Wind wieder Bäume auf den Schienen platziert) z.B. Und duch Reserven. Aber bevor es dazu kommt werden eh wieder viele Leute auf den Kontostand schauen und beschließen das es jetzt billiger ist. Oder das man Verspätungen am besten vermeiden kann indem man einfach gar keine Züge mehr fahren läßt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum