Tunnel Offenburg - Nutzung durch ICE Sprinter? (Allgemeines Forum)

SPFVG, Samstag, 20. Mai 2017, 13:27 (vor 189 Tagen) @ lokuloi

Die Vorplanung beginnt gerade erst. (siehe z.B. https://www.karlsruhe-basel.de/tunnelloesung-fuer-offenburg.html). Eine Vorplanung dafür kann’s also eher nicht geben.

Sorry ja Du hast recht, hatte das mit der Trassenvoruntersuchung verwechselt, die gabs 2011, siehe:

http://www.offenburg.de/html/media/dl.html?v=16308

Es gibt aber auch einfache Weichen für 200 km/h im abzweigend Strang, das ruckt dann zwar ein bisschen, ist aber wohl in Herstellung und Unterhalt besser. Das ist dann auch eine ganz normale Regelbauart.

Ja hab ich auch gehört.

Wie gesagt, es gibt keinen geplanten 200er-Tunnel. Und das liegt am allerwenigsten an den Weichen. Ein 200er-Tunnel benötigt z.B. einen größeren Querschnitt als ein 120er-Tunnel, u.a. wegen des größeren Gefahrenbereichs, und damit mehr Ausbruch. Das geht sicher mehr ins Geld als die Weichen.

Ne schlimmer, siehe obigen Plan. Hatte das anfangs nicht beachtet, aber der Gz-Tunnel ist als 1 Tunnel geplant, der 200er Tunnel als 2 Tunnel, einen pro Richtung. Das wird dann in der Tat richtig teuer. Weiss jemand, wo die Grenze für 1/2 Tunnelröhren liegt? Vielleicht gäbe es wenigstens noch die Option mit 160 km/h.

Zudem würde einem 200er-Tunnel, der die Umgehung Offenburgs ermöglicht, die Stadt Offenburg nie zustimmen. Damit wäre der ganze Kompromiss wieder hinfällig. Ich meine mich zu erinnern, finde aber auf die schnelle keine Quelle, das es eine Forderung der Stadt Offenburg war, dass es nur einen Güterzugtunnel gibt

Na solche Fälle wurden im BVWP letztens doch geklärt. Die Stadt bekommt eine Garantie, dass sie ICE-Halt bleibt, notfalls noch mit Anzahl der Züge und schon kann sie guten Gewissens zustimmen. So geschehen z.B. bei Günzburg.
In Offenburg wäre es ähnlich, man würde den Stundentakt garantieren, aber alles was darüber hinaus ginge, könnte die Abkürzung durchs Tunnel nehmen.

Und bevor man eine FV-Umgehung Offenburgs baut, würden mir ein paar andere Orte einfallen, wo es sinnvoller wäre.

Sicher, aber baut/plant man in den Orten bereits einen Gz-Tunnel?

Zumindest nicht höher als zwischen Frankfurt und München oder zwischen Köln und Stuttgart, wo sich die Sprinter auch nicht lohnten. Und sicherlich weniger als zwischen Frankfurt und Berlin

Frankfurt - München ist doch das typische Beispiel für meine Aussage zum NBS-Anteil, wieviel Schnellfahrstrecken wurden bei den Zügen benutzt?
Warten wir mal bis S21 samt Wendligen Ulm fertig werden, dann sieht die Sache schon ganz anders aus.

Ja solange es nicht schneller wird ... die SBB will bekanntlich auch nach Frankfurt fahren, sicher nicht, weil sie ein Verlustgeschäft plant.


Nein, aber sicherlich auch nicht um an Freiburg und Offenburg vorbeizufahren. Gerade die SBB ist nun nicht dafür bekannt, Sprinter einzurichten.

Richtig, sie ist aber auch nicht dafür bekannt, dass ihr die deutsche Regionalplanung am Herzen liegt. So oder so - die Frage stellt sich mangels FV-Tunnel ja sowieso nicht. Bei Status quo werden sie selbstverständlich anhalten.

Kurze Zusammenfassung
• Es ist kein 200 km/h Tunnel unter Offenburg geplant
• Ein 200 km/h-Tunnel wäre teurer (größerer Tunnelquerschnitt)
• Dieser ist in der politischen Realität auch nicht durchsetzbar
• Sprinter lohnen sich im Oberrheingraben höchstwahrscheinlich nicht

Ja das könnte man auch kausal zusammenfügen:


Ein 200 km/h-Tunnel wäre teurer (größerer Tunnelquerschnitt/getrennte Tunnelrühren)
deswegen wird kein 200 km/h Tunnel unter Offenburg geplant, da schlechtes Kosten/Nutzen-Verhältnis, deswegen lohnen sich auch keine Sprinter, da zuwenig Fahrzeitgewinn.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum