Tunnel Offenburg - Nutzung durch ICE Sprinter? (Allgemeines Forum)

ffz, Freitag, 19. Mai 2017, 13:12 (vor 129 Tagen) @ SPFVG

Man muss deshalb auf 100 km/h abbremsen, weil die SFS bis Offenburg fertig ist, der Güterzugtunnel aber in Offenburg Gbf abzweigt, von der SFS hat man nur eine 80 km/h Anbindung an Offenburg Gbf und keinen Platz um schnellere Weichen zu verbauen, die DB Netz noch dazu selber bezahlen müsste. Für 4 Klothoidenweichen hast du da ganz schnell einen 9 stelligen Betrag.

Am Südende des Tunnels hast du gar keine Anbindung an die ABS. Das wird nicht mehr wie eine ABS, eher maximal 200 km/h wie maximal 250 km/h, da Bahnsteige am durchgehenden Hauptgleis dazu noch der SPNV im 30 Min Takt zwischen Offenburg und Basel Bad Bf, die ICE sind genau so gelegt, dass die Überholung des SPNV immer in Freiburg(Breisgau) Hbf liegt, der Fernverkehr bekommt zwischen Karlsruhe und Basel bad Bf keine eigenen Gleise sondern muss die sich mit dem GV und dem SPNV teilen.

Das Passagieraufkommen Zürich-Frankfurt ist wie schon geschrieben eher vernachlässigbar.

Bis Hanau-Fulda fertig ist, wird es 2040 bis 2050, man hat sich noch nicht mal auf eine Trasse geeinigt, sehr wahrscheinlich wird vorher die SFS Rhein/Main-Rhein/Neckar in Betrieb gehen, da ist man immerhin schon wesentlich weiter, was die Planungen angeht.
Was ab dem Fahrplanwechsel etwas Fahrzeitgewinn bei den "Sprintern" über Erfurt bringen wird ist der 200 km/h Ausbau Eisenach-Erfurt und dass ab Fahrplanwechsel einzelne Züge dieser Linie mit ICE 3 gefahren werden, allerdings nicht alle.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum