Das machen Tfzführer wenn sie vor einem roten Signal stehen. (Allgemeines Forum)

218 466-1, Red Bank NJ / Ingolstadt, Donnerstag, 20. April 2017, 23:35 (vor 121 Tagen) @ Holger2
bearbeitet von 218 466-1, Donnerstag, 20. April 2017, 23:37

hier mal eine blöde Frage.
Warten sie dann auf bessere Zeiten oder gibt es ein bestimmtes Prozedere (FDL könnte eingeschlafen sein)?

Eine Blöde Antwort: Erstmal n' Kaffee trinken, Sitz zurücklehnen, Füsse auf das Pult, irgendein online game zocken o.ä. Man wird ja nach Stunden bezahlt. :P

Im Ernst:
Nach ein paar Minuten wird der FdL angefunkt.
Ist niemand zu erreichen wendet man sich an die BZ.
Je nach Mastschild darf ggf. bei Hp0 auf Sicht weitegefahren werden, wenn niemand erreichbar ist, wobei Weiss-Gelb-Weiss-Gelb eigentlich nur bei Sbk vorkommt. Bei Weiss-Rot-Weiss muss man zuwarten bis Fahrt gestellt bzw. ein Auftrag zur Weiterfahrt erteilt wurde.

Werden grundsätzlich aus dem Bahnhof ausfahrene Züge vorgelassen?

Nein. Bei eingleisigen Strecken wäre das zudem problematisch.^^

Bspw. hätten wir Mannheim gerade mit +11 erreicht. Weil der RE nach Frankfurt Vorrang hatte, sind es jetzt +18. Jetzt muss ich um meinen Anschluss in Karlsruhe zittern - super

Kommt auf die aktuelle Betriebslage an. Vlt. war kein freies Gleis verfügbar?

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) ausschließlich die Meinung der Verfasserin wieder.
[image]
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum