Durchschnittserlöse und miese Kommunikation (Allgemeines Forum)

GUM @, Donnerstag, 20. April 2017, 14:43 (vor 95 Tagen) @ kllaas
bearbeitet von GUM, Donnerstag, 20. April 2017, 14:44

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

Die Grünen in NRW sammeln gerade Stimmen für Ihre Petition https://gruene-nrw.de/2euroticket/
Es ist Wahlkampf in NRW, die Grünen sind von der Prognose schwach und werfen ein As in die Runde.
Wie sehr sich die jetzigen Nutzer des überfüllten RE1 morgens nach Düsseldorf über den Zulauf freuen, mag ich mir gar nicht vorstellen.
In der in der Grafik gezeigten Regionalbahn RB 63 ist vielleicht noch morgens Platz, auch wenn ich zu Schülerzeiten meine Zweifel habe.
Die Finanzierung im Lande NRW halte ich für etwas schwierig angesichts des fehlenden Willens, mehr Geld für den ÖPNV in die Hand zu nehmen.
Mehr Geld für Infrastruktur Bahn, Wasser, Strasse ist wesentlich hilfreicher.
Soweit mein Kommentar. Ich freue mich auf Eure Reaktionen.

Kristian

Danke für den Link, Kristian! Erst vor kurzem gab es einen genialen Link bei Blaschke zum Focus, der einige Tendenzen in der Bevölkerung beschrieb.

Diese Aktion hat - leider - eine ähnliche Meinung vom (niedrige angenommenen IQ der Bevölkerung.

Gleich als erster Satz steht: "Man steht vorm Fahrscheinautomat und hat es eilig, aber die Preisstufen sind nicht durchschaubar."

Das ist im VRR und anderen Verbundgebieten schlicht weg Blödsinn. Für die häufigst von einem gefahrenen Verbindungen sollte man sich schon einen Buchstaben oder die Entfernungsstufe merken können.

Darüber hinaus ist es ein absoluter Lock-Preis, der erheblich unter den bisherigen Ticketpreisen liegt. So viele Leute können gar nicht vom Auto umsteigen, dass die Gesamterlöse steigen würden.

Absolut niedrige Durchschnittserlöse bei einem Nicht-Verdreifachungs- oder Vervierfachungs-Potenzial lassen mich die Aktion als PR-Maßnahme zum Wahlkampf betrachten.

Da ich nicht über die politische Farbenlehre schreiben möchte, sage ich einfach: Absolut realitätsfern.

Und missbraucht zu dem ein sehr altes Argument, was in vielen Verkehrsverbünden oder Regionen immer wieder verwendet wird: Da es der Bevölkerung zu schwer fallen würde einen Fahrschein zu kaufen, müsste irgendwas umgestellt werden.

Ich sehe die Aktion deshalb als Wahlkampfgetöse, schlecht kommuniziert und nicht finanzierbar. Abgesehen ist NRW auch in gewissem Sinne Auto-Land....

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum