hätte man statt in Stuttgart mal lieber in Frankfurt .... (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 19. März 2017, 19:26 (vor 67 Tagen) @ Quasar

Hallöchen!

http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/bahnverkehr-in-frankfurt-hauptbahnhof-wird-entfloch...

Zitat:

(...) Heutzutage würde keiner diesen wichtigsten Knotenpunkt Deutschlands als Sackbahnhof planen. (...)


Ja, haben unsere Vorväter wieder nicht weit genug in die Zukunft geschaut...

Und die aktuelle Generation Lebender auch nicht. Statt in Stuttgart sinnfrei nach unten zu buddeln, wäre es also in Frankfurt viel sinnvoller gewesen!


Dass der Nahverkehr die niedrigen Bahnsteignummern bekommen soll - ist das jetzt Diskriminierung? Demnächst heißt es dann: Je höher die Bahnsteignummer, desto höher die Wertigkeit des dort abfahrenden Zuges!?! Auch mal 'ne Idee.

(...) Dazu gehören verschiedene Umbauten und Erweiterungen. Eine ist der zweigleisige Ausbau des Homburger Damms (...) Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2021 geplant. Dann sollen die dort verkehrenden Züge pünktlicher unterwegs sein.

Das bezweifele ich mal. Entweder ist bis dahin an anderer Stelle was kaputt, was zu Verkehrseinschränkungen und Fahrzeitverlängerungen führt oder die dort verkehrenden Zugbaureihen sind aufgrund einer EBA-Verfügung wegen eines Vorfalls geschwindigkeitsbeschränkt. Pünktlicher wird da garantiert gar nichts - es werden nur nicht noch mehr Verspätungen als jetzt schon. Und das ist ja immerhin auch mal was...

Also dann, Schaufel in die Hand, Bagger starten und dann mal los mit dem Gebuddel und Gebaue. Mit gefällt's! Es tut sich was - und das ist immer gut. Übrigens selbst in Stuttgart. Aber das sollte man in einem Eisenbahnforum tunlichst nicht groß erwähnen. Und ist hier im Baum ja auch die falsche Stadt.

Schöne Grüße von

jörg

--
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jeder ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum