wer sagt denn, dass man 320 km/h-Züge braucht ??? (Allgemeines Forum)

ffz, Mittwoch, 07. September 2016, 22:34 (vor 824 Tagen) @ LukasB

Der TGV Duplex stellt, Entschuldigung wenn ich das so deutlich formuliere, einen Dinosauerier aus einer vergangenen Zeit dar. Der TGV Duplex ist Nichts weiter wie zwei Triebköpfe, sprich zwei Loks mit nur einem Führerstand und Wagen zwischen drin. Der TGV Duplex ist erst mal recht lahm und schwerfällig, dann nicht druckertüchtigt und vom Außengeräusch dermaßen laut, dagegen ist jeder ICE 1 und jede 120er quasi super leise. Dazu kommen die Profileinschränkungen des TGV Duplex, der TGV Duplex darf nicht über alle Strecken verkehren sondern die Strecken müssen dafür speziell vermessen und zugelassen werden. Dann darf der TGV Duplex in Deutschland wegen fehlender MG-Bremse mit PZB nur 140 km/h fahren und nur zu 150% ausgelastet werden wegen ungenügender Bremsleistung. Der TGV Duplex ist ok für LGV's aber Nichts für das Bestandsnetz. Dzu kommt das der TGV Duplex keine Zulassung für Belgien hat und keine für die Niederlande, auch mit der liniearen Wirbelstrombremse wird es beim TGV Duplex schwierig.

Der Velaro ist ein ICE 3, ein anderer User will die ICE 3 bis 2030 abstellen, dabei sind noch nicht mal alle Velaro D geliefert...
Davon abgesehen ist der Velaro D in der Beschaffung sehr teuer und hat bisher nur die Zulassung für Frankreich und Deutschland. Da der Velaro nicht mit dem 403er/406erin Traktion verkehren darf. Eurostar hat zB gerade alle Velaro UK bis auf Weiteres aus dem Verkehr gezogen weil sich gravierende Mängel an den Bremsen der Züge gezeigt haben. In Deutschland hätte das EBA wahrscheinlich die Betriebserlaubnis entzogen. Bei den Velaro UK ließen sich teilweise die Bremsen nicht mehr lösen, auch mit einer Schlepplok nicht, oder das Fahrzeug hat sich selbstständig auf freier Strecke abgerüstet


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum