BB-Änderungen ab 01.08/01.09.2013 (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

michael_seelze @, Donnerstag, 01. August 2013, 18:06 (vor 1544 Tagen)

Folgende Änderungen gibt es zum 01.08. bzw. tw. 01.09.2013
1.) BB PV Neu eingefügter Punkt 3.2.3, der festlegt,
dass beim Normalpreis beim Reisen auf Teilstrecken in Zügen unterschiedlicher Wagenklassen auf der Gesamtstrecke der Preis nach der höchsten Wagenklasse berechnet wird.

2.) Zur Ausstellung einer Zusatzkarte oder Partnerkarte für den Ehe-/Lebenspartner von BC-Inhabern wird für den Nachweis des gemeinsamen Hauptwohnsitzes ab 01.09.2013 der Bundespersonalausweis (auch in Kopie) benötigt. Bei ausländischen Bahncard-Inhabern wird eine Meldebescheinigung (auch in Kopie) als Nachweis anerkannt.

3.) Bei Urlaubsfahrten von Soldaten, die freiwilligen Wehrdienst leisten, werden bei vergessenem Ausweis die 25% der Bordpreises nur für die betreffende Fahrt erhoben.
Vgl. Punkt 3.3.2 der "Beförderungsbedingungen für besondere Personengruppen".

4.) Neue mögliche Zahlungsart beim Internetkauf von Fahrkarten:
SOFORT-Überweisung

10.3 Bei Zahlungen mit SOFORT Überweisung erfolgt der Einzug von Entgeltforderungen, bei denen kein Zahlungseingang auf dem Verrechnungskonto der DB Vertrieb bei der SOFORT Bank erfolgt ist, durch die Deutsche Kontor Privatbank AG (handelnd unter der Marke SOFORT Bank, im Folgenden „SOFORT Bank“), Fußbergstrasse 1, 82131 Gauting, an welche diese Entgeltforderungen abgetreten wurden (Abtretungsanzeige). Sie ist demzufolge ermächtigt, den Forderungseinzug im eigenen Namen und für eigene Rechnung durchzuführen. Zu diesem Zweck erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass seine dafür erforderlichen personenbezogenen Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie alle die Forderung betreffenden Daten an die SOFORT Bank weitergeleitet werden. Darüber hinaus erklärt sich der Kunde mit der Speicherung und Verarbeitung der übermittelten Daten durch das vorgenannte Unternehmen einverstanden.Diese Einverständniserklärung gilt schon mit der Auswahl von SOFORT Überweisung als Zahlungsmethode auf bahn.de sowie mit jeder einzelnen Nutzung. Die SOFORT Bank ist zur Prüfung und Weitergabe der Daten an Inkassounternehmen, Auskunfteien und Scoringdienstleister berechtigt sofern eine der unter § 28 Absatz 1, § 28a BDSG genannten Voraussetzungen vorliegt. Auf die Übermittlung wird der Kunde hiermit ausdrücklich hingewiesen. Auf die berechtigten
Belange des Kunden ist Rücksicht zu nehmen. Die SOFORT Bank hat sich gegenüber der DB Vertrieb GmbH verpflichtet, die Daten vertraulich gemäß Datenschutzgesetz ausschließlich zur Erbringung der Zahlung zu verwenden und nicht an Unberechtigte weiterzugeben. Externe Dienstleister, die für die SOFORT Bank im Auftrag Daten verarbeiten sind durch diese nach den Vorgaben des § 11 BDSG verpflichtet.

5.) Das ersatzweise Vorzeigen von Barcode und Fahrkartendaten von Online-Tickets in Originalgröße bei eingeschalteter Hintergrundbeluchtung ist in Zügen nunmehr auf allen mobilen Endgeräten möglich (bisher nur Laptop+ Tablet-PC).

Nachzulesen hier auf den entsprechenden Seiten.

6.) Produktübergänge im NRW-Tarif

Der Produktübergang zu einer Fahrkarte SchöneReiseTicket NRW Hin&Rück wird
nur für die einfache (konkrete) Fahrt in der 1. oder 2. Wagenklasse ausgegeben.

7.) Vorgehen bei fehlender BC mit internationaler FK zum Normalpreis auf dem deutschen Streckenteil: Neu ist eine Regulierung im personalbedienten Verkauf ohne Erhebung eines Bearbeitungsentgeltes möglich, wenn der Kunde das Fehlen der BC vor Fahrtantritt bemerkt.
Beim London-Spezial muss bei nicht vorhandener BC ein Festbetrag in Höhe von 5 € (1. und 2. Klasse) an Bord der Züge zum Bordpreis bzw. zuzüglich Bordentgelts [meine Anmerkung: 5€+5€=10€;] nachgezahlt werden. Eine nachträgliche Erstattung gegen Vorlage der BC ist nicht möglich. Vgl. 9.8 SCIC-NRT.

8.) Erstattunganträge für unbenutzte Rail-Pässe sind spätestens einen Monat nach ihrem letzten Geltungstag zu stellen [Bisher galt eine Frist von 6 Monaten ab Ausstellungstermin]. Vgl. 1.14 SCIC-RPT.

9.) Neue Regelung bei vergessener BC im Verkehr zum "Normalpreis" mit der Schweiz:

Kann der Reisende mit einer Fahrkarte zum Angebot „Normalpreis“ keine gültige Bahn-Card vorlegen, so hat er für den deutschen Streckenteil einen Betrag in Höhe von 25%(BahnCard 25) bzw. 50% (BahnCard 50), an Bord der Züge zum Bordpreis nachzuzahlen. Für den schweizerischen Streckenteil ist eine neue Fahrkarte zum „Normalpreis“ ohne Ermäßigung, an Bord der Züge inklusive SBB-Servicegebühr zu erwerben. Legt der Reisende innerhalb von 14 Tagen nach der Fahrkartenkontrolle die entsprechenden Fahrkarten und eine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard 25/BahnCard 50 vor, wird der gesamte nachgezahlte Betrag gegen ein einmaliges Entgelt von 7 € erstattet.

Vgl. Punkt 3.1.5 SCIC-SB.

10.) Neues Angebot "Europa Spezial Tschechien IC-Bus" ohne Vor- und Nachlauf

Für die Fahrt im IC Bus der Linie München/Nürnberg – Prag werden Fahrkarten zum Angebot „Europa-Spezial Tschechien IC Bus“ als relationsabhängiges Festpreisangebot ab 29,00 EUR ohne Vor-/Nachlauf im Zug ausgegeben. Es gelten die Tarifbestimmungen des Europa-Spezial Tschechien gem. Nr. 5.2, wobei die Fahrkarten bis zum 1. Geltungstag erhältlich sind, sofern bei dem limitierten Angebot die bereit gestellten Kontingente nicht aufgebraucht sind.

Die "Europa-Spazial-Zusatz"- FK (Differenz zum NP zzgl. 15 €; in DB-Verkaufsstellen zu erwerben) sind auch für die Fahrt im Zug gültig.
Vgl. Punkt 5.5.3 SCIC-SB.

11.)Europa-Spezial Kultur nach Leuven
Verkaufszeitraum: 01.08.2013-20.02.2014 bei den personalbedienten Verkaufsstellen der DB
Reisezeitraum: 30.10.2013-24.02.2014
Hin- und Rückfahrt: ab 39€ (2.Kl.) 89€ (1.Kl.); abhängig von Entfernung und Verfügbarkeit nach Leuven/Niederlande.
Besonderheit: nur zusammen mit Eintrittskarte zur Ausstellung „Michiel Coxcie“ im Museum Leuven [über 26 Jahre: 9€ 19-26 Jahre:5 €] gültig.
Vgl. Punkt 6.2.6.3 SCIC-SB


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum