das Problem "Köln ICE" (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 12. Februar 2009, 21:32 (vor 3841 Tagen) @ TheBlackman

Was wir aber von Japan lernen können ist bei allen NBS die Unterwegshalte von vornherein als Durchfahrbahnhöhe zu planen, sodass durchfahrende Züge möglich sind.

In Japan hat man allen Großstädten einen HGV-Bahnhof verpasst, z.B. Shin-Osaka.
Köln Messe/Deutz konnte man noch als "Köln ICE" umbauen, Frankfurt Süd als "Frankfurt ICE" und wenn mal eine Rennbahn zwischen NRW und Hamburg gebaut wird, kann man beim Flughafen von Hannover einen Bahnhof "Hannover ICE" gründen.

Aber ein Bahnhof "Stuttgart ICE" wird schon schwieriger. Und wo soll ein Bahnhof "Düsseldorf ICE" oder "Dortmund ICE" entstehen? Oder bei uns "Arnhem ICE" oder "Utrecht ICE"?

Auch noch: die Japaner haben kein Problem damit, dass ihre HGV-Züge am Rande der Stadt halten. In Deutschland landet man lieber in der Innenstadt. Dann wird's natürlich nix mit diesen "ICE Bahnhöfen".


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum