Neue ICEs - Langzüge möglich? (Allgemeines Forum)

NIM rocks @, Mittwoch, 11. Februar 2009, 22:21 (vor 3812 Tagen) @ Kurti83

Hallo,

Es wäre mir neu, wenn man sich bei den ICx schon für den Velaro entschieden hat.


Ich habe zumindest einen Beitrag von Mario so verstanden, finde den leider gerade nicht mehr.


So weit wie ich im Bilde bin, sind die vor kurzem bestellten 15 Züge vom Typ Velaro. Das hat aber noch nichts mit dme ICX zu tun.

Nunja, das kann man sehen wie man will. Mann könnte es auch so machen, dass man in München mit einer Doppeltraktion losfährt, in Augsburg einen Zug abhängt, in Stuttgart kommt wieder dran, und in Essen kommt der dann wieder runter... ich bitte dich, nur weil zwischen zwei Haltebahnhöfen die Auslastung mal nicht 200% beträgt, ist das noch kein Argument, die Züge zu schwächen. Und du brauchst mir nicht erzählen, dass zwischen München und Stuttgart zu welcher Tageszeit auch immer eine Doppeltraktion nicht gerechtfertigt wäre.


Weit mehr als die Hälfte der Züge, die ich auf zwischen Stuttgart und München fahre, braucht man zwischen Stuttgart und München den zweiten Teil nicht unbedingt. Einen so starken Fahrgastandrang zwischen Ausgburg und München konnte ich auch noch nicht feststellen. Insgesamt lässt es sich zwischen München und Stuttgart entspannt arbeiten, während ab Stuttgart plötzlich die Bude voll wird.

Ok,

zugegeben bin ich nicht oft im ICE unterwegs, aber bei den paar Fahrten, die ich zwischen Stuttgart und München gemacht habe, war dort immer schön was los (im 3x wie im 2x Zugteil). Natürlich ist es auf der Rennstrecke zwischen Stuttgart und Köln noch voller, aber bei 75% Auslastung in einem Zugteil würde es mit einem Solozug schon kuschelig werden bei 150% Auslastung...

Und trotzalledem halte ich dann doch den Einsatz einer Doppeltraktion statt Langzug für sinnvoller. Dies ist einfach flexibler. Selbst im banalen Falle einer technischen Störung kannst du immer noch solo fahren. Bei einem Langzug bleibt die ganze Kiste stehen. Und so überflüssig sind zwei Bistros ja auch nicht. Kaum ein Fahrgast läuft für einen Kaffe freiwillig acht Wagen durch den Zug.

Die technische Störung lasse ich mal außen vor, wenn man auf einen Langzug das Velaro-Konzept anwendet. Denn dieser sollte dann schon deutlich zuverlässiger als die ICE 3 sein, diese sind ja die erste Serie des Velaros, dann wären ja schon Velaro E, Velaro CN, Velaro RUS und Velaro D als "Erprobungsträger" vorhanden. Einen Velaro-Langzug stelle ich mir prinzipiell nicht anders wie einen ICE 3 vor (von technischen Einrichtungen her), er bringt jedoch den Vorteil der größeren Wirtschaftlichkeit auf bestimmten Linien mit sich. Und acht Wagen durch den Zug laufen, um einen Kaffee zu bekommen, kann ich im ICE 1 seit 1990, das muss der geschundene DB-Fahrgast dann schon in Kauf nehmen, wenn er dafür eine größere Wahrscheinlichkeit auf einen Sitzplatz und einen zuverlässigeren Zug bekommt.

MfG NIM rocks


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum