braucht man HGV in Deutschland (Allgemeines Forum)

ICE-T-Fan, Sonntag, 30. November 2008, 23:33 (vor 3945 Tagen) @ superduper
bearbeitet von ICE-T-Fan, Sonntag, 30. November 2008, 23:36

So einfach ist das ganze leider nicht. Ich habe keine Zeit und Lust einen Schattenfahrplan zu erarbeiten. Aber zu dem von Dir befürchteten Umsteigeverzögerungen an Knotenbahnhöfen würde es nicht kommen. Du musst den Fernverkehrsfahrplan als ganzes sehen und nicht nur auf KRM bezogen.

Wenn Du es vernünftig machst hast Du weder in Frankfurt noch in Köln noch in Mannheim, Hannover, ... Problem mit den Anschlüssen (wenn die Züge pünktlich sind, aber das Problem mit der Pünktlichkeit ist ein anderes.)


Ist es nicht bei uns in Deutschland so, dass die DB Bahn zwar coole schnelle Züge fahren will, diese nicht braucht (aufgrund der Bevölkerungsstruktur) und zur Erreichung der Börsenfähigkeit bei Personal, Wartung, Technik spart und die Fahrpreise stets nach oben anpasst?

Ich habe schonmal Schattenfahrpläne erarbeitet.

Es geht auch mit Köln-Frankfurt in 90 min, wenn man dafür an anderne Stellen die Geschwindigkeit erhöht.
Um z.B. München, Nürnberg, Stuttgart und Köln so zu halten wie aktuelle, bräuchte man SFS München-Stuttgart und Nürnberg-Würzburg, dann würde das sicher gehen.

Aber für einen richtigen Deutschland-ITF ist es notwendig das sowohl Frankfurt als auch Köln "00"-Knoten werden bzw bleiben.
Das geht nur wenn die Fahrzeit zwischen den Städten ganzzahlige vielfache einer Stunde sind (1h, 2h, 3h, etc).
Von mir aus können wir die Fahrzeiten auch gerne auf 120 min erhöhen, dann würde es wieder passen.

Übrigends: Nahverkehr nicht vergessen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum